Made in Germany

Konzept der chemikalienfreien Wasseraufbereitung

Kupfer/Silber-Verfahren

Necon ist es gelungen, dank intensiver Zusammenarbeit mit namhaften Wissenschaftlern und Laboratorien, das jahrhundertealte Prinzip der elektrophysikalischen Wasseraufbereitung neu zu definieren. Große Anstrengungen wurden unternommen, um dem Slogan "100 % CHEMIKALIENFREI" gerecht zu werden. Neuartige Elektrodenmaterialien und Konfigurationen beherrschen die Wasserdesinfektion und behandeln Kalkausfälle. Eine pH-Wert Regulierung ist nicht notwendig. Die pH-Wertschwankung befindet sich durch den elektrophysikalischen Prozess innerhalb der Wasserverordnung und beeinträchtigt nicht die Ionisation. Analysedaten erfolgreicher internationaler Projekte der Necon-GmbH attestieren hervorragende Wasserqualität.

Das Necon-System besteht aus einer hochmodernen Mikroprozessor- gesteuerten Elektronik und den patentierten Desinfektions-Elektroden. Das zu reinigende Wasser durchläuft eine spezielle Behandlungszelle, in der sich die Elektroden befinden. Ein schwacher, präziser Gleichstrom aktiviert diese. Dabei werden Kupferionen (Cu++) und Silberionen (Ag+) produziert.

Ein Großteil dieser Ionen sättigt den Quarzsand im Filter, so dass dieser aufgrund seiner enorm großen Oberfläche eine zusätzliche Entkeimungszelle bildet und keinerlei Bakteriennester im Filter zulässt. Ein weiterer Teil der Ionen gelangt mit dem durchlaufenden Wasser in das Becken, wo sie ihre bakterien- und algenvernichtende Wirkung entfalten.

Mehrere Studien an großen Universitäten haben ergeben, dass Kupfer- und Silberionen sehr effektiv sind. Wenn Kupfer- und Silberionen ins Wasser gelangen, werden diese oberflächenaktiven Kationen zu starken natürlichen Vernichtungsmitteln. In Bruchteilen von Sekunden bilden positiv geladene Kupfer- und Silberionen elektrostatische Verknüpfungen auf den negativ geladenen Bereichen der Zellwände der Mikroorganismen. Diese Verknüpfungen führen dazu, dass die Durchlässigkeit der Zellwand dahingehend verändert wird, dass die normale Nahrungsaufnahme verhindert wird.

Befinden sich nämlich Kupfer und Silber erst einmal innerhalb einer Zelle, so greifen sie die schwefelhaltigen Aminosäuren in den Eiweißstoffen an, die wiederum zur Photosynthese notwendig sind. Das Resultat ist, dass die Photosynthese nicht mehr möglich ist und die Zelle inaktiv wird.

Aus diesem Grunde ist das elektrophysikalische Desinfektionsverfahren eine der meistgebräuchlichsten Alternativen zur herkömmlichen "Chemischen Keule".

Weitere Vorteile sind natürliches, geruchloses, weiches und hautfreundliches Wasser, das auch ideal für Kinder und Kranke ist.

Silber ist bereits seit Jahrhunderten als Vernichter von Bakterien und Viren bekannt, auch von solchen, die chlorresistent sind. Silbersulfat wird üblicherweise bei Verbrennungen und offenen Wunden zur antibakteriellen Behandlung verwendet und kommt auch bei Neugeborenen zum Zuge. Bekannt ist durch viele Veröffentlichungen, dass Silberionen im menschlichen Organismus das Immunsystem nachhaltig stärken. Die von Necon empfohlene Ionenmenge im aufbereitetem Wasser beträgt max. 10 ppb.

Kupfer spielt im menschlichen Stoffwechsel als Spurenelement eine lebenswichtige Rolle. So ist Kupfer für die Funktion verschiedener Proteine und Enzyme unentbehrlich. Es unterstützt die Bildung der Hautpigmente und übernimmt wichtige Funktionen im Stoffwechsel der Knochen und des zentralen Nervensystems. Da der Körper selbst kein Kupfer produzieren kann, muss er es über die Nahrung aufnehmen (Gemüse, Vollkornbrot, Nüsse, Haferflocken). Die Kupferwerte sollten für die Schwimmbadwasserdesinfektion bzw. Algenfreiheit zwischen 0,5 und 0,7 mg/L liegen. Der Grenzwert der Trinkwasserverordnung liegt bei 3 mg/L. Überschüssige Kupferionen lagern sich bei Erwachsenen nicht an, sondern werden ausgeschieden.

Der größte Vorteil der Kupfer- und Silberionen ist jedoch, dass sie im Wasser eine hohe Depotwirkung erreichen und dadurch weiteren Schutz bieten, indem sie das Wasser auf lange Sicht ohne Giftstoffe reinigen. Selbst bei abgestellter Filteranlage hält diese Depotwirkung mehrere Monate an. Damit ist eine Nachregulierung oder permanente Kontrolle und damit verbundene Anwesenheit überflüssig.

Das Necon-Wasseraufbereitungssystem ist leicht zu bedienen und braucht minimalste Wartung. Die Kupfer- und Silberionen haben bewiesenermaßen viele Arten von Bakterien und Viren, darunter Cryptosporidium, E-Choli, Coliformes, Pseudomonas, Legionellen und sogar Chlor-Resistenzen abgetötet. Diese Art von Wasserdesinfektion lässt sich praktisch überall dort zum Einsatz bringen, wo es gilt, nachhaltig Bakterien, Viren und Algen zu vernichten. Das System findet seinen Einsatz in Tausenden von Schwimmbädern und Whirlpools.